75 Gruppen / 4142 Gestalten / 3515 Beiträge
Beitrag
Artikel

VeRa 125: Erinnern heißt verändern

Gedichte, die Häftlinge im Konzentrationslager Ravensbrück geschrieben haben, werden zu hören sein. Wir stellen die internationale Kampagne #ProtectTheFacts vor, in der es darum geht Holocaustleugnung und -verzerrung weltweit entgegenzuwirken. Wir sprechen über das Gedenken an den Völkermord an den Herero und Nama, darüber welche Folgen er noch heute hat und über die Bedeutung der Erinnerung an Kolonialverbrechen. Im letzten Teil der Sendung wird Mamad Mohamad vom Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt über die Anschläge in Hanau und Halle sprechen und darüber warum es wichtig ist die Namen der Opfer zu nennen, Aufklärung der Verbrechen zu fordern und bei Rassismus nicht die Augen zu verschließen. Gedichte von Yasmin Darian und Caner Doğan, die diese grausame Gewalttat bearbeiten werden ebenfalls zu hören sein. Beide Gedichte sind in Literarische Diverse erschienen, die Autor:innen haben ihre Gedichte selbst eingesprochen. Am 19. Februar 2020 ermordete ein rassistischer Täter in Hanau zehn Personen, neun von ihnen hatten einen sogenannten Migrationshintergrund. Sie sind Opfer der menschenverachtenden und tödliche Ideologie des Rassismus. Wir trauern und erinnern uns an Ferhat Unvar, Hamza Kurtović, Said Nesar Hashemi, Vili Viorel Păun, Mercedes Kierpacz, Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz und Gökhan Gültekin.

https://bildung-verquer.de/radio/vera-125-erinnern-heisst-veraendern/

Gruppe abonnieren um über zukünftige Beiträge der Gruppe @verquer per E-Mail informiert zu werden