77 Gruppen / 5133 Gestalten / 4436 Beiträge
Beitrag
Artikel

Heftig viel los, lesen, helfen, als Gast kommen <3

Samstag, 30.4. 20 Uhr Wuhling. Riot Spears. Colored Moth. Konzert Zutritt 2G+ (geimpft / genesen, tagesaktueller Test vom Testzentrum für alle!)
Sonntag, 1.5. 13 Uhr / 17:30 Kulturfest 1. Mai auf dem Markt, im Anschluss Theaterperformances in der STRAZE
Montag, 2.5. 10 Uhr Workshop Gewaltfreie Kommunikation. 20 Uhr STRAZEkino: Eine Nacht in Helsinki
Neue Ausstellungen. Susana Vásquez Torres: Die verletzten Stunden. Maximilian Christopher Weihs: Vor meinem geistigen Auge. Ulrich Schneider: Zwischen Prozess und Zufall.

Samstag, 30.4. 20 Uhr Wuhling. Riot Spears. Colored Moth.

Endlich wieder richtig Strom. Es wird gleich dreimal laut, wenn uns Riot Spears [Berlin] wieder besuchen, deren Angry Pop / Grunge unsere Herzen letztes Jahr schon gewonnen haben. Colored Moth [Berlin] spielen experimentellen, atmosphärischen Post Hardcore. Und die Greifswalder Posterboys von Wuhling und ihren inDIYpunk solltet ihr eh schon längst lieben. Falls nicht UND falls doch: hervorragender Grund#3, den Samstagabend mit uns zu verbringen.
https://riotspears.bandcamp.com
https://coloredmoth.bandcamp.com
https://wuhling.bandcamp.com
Einlass 19 Uhr. Eintritt 6-9-12€ (Ermäßigung nach Selbsteinschätzung, der erhöhte Solipreis ermöglicht uns, weiterhin freie Ermäßigung anzubieten)
Zutritt 2G+ (geimpft / genesen, tagesaktueller Test vom Testzentrum für alle!)

Sonntag, 1.5. 13 Uhr / 17:30 Kulturfest

  1. Mai auf dem Markt, im Anschluss Theaterperformances in der STRAZE
    Nach zweijähriger Pause Sonntag Nachmittag endlich wieder das große Kulturfest auf dem Markt, organisiert von Greifswald für Alle. Als Abschluss wird die Kapela Teatru Brama der polnischen Theatergruppe aus Goleniow eine Parade vom Markt in die STRAZE führen. Abschließend finden zwei Performances bei uns im Haus statt:
    17:30 „Vom Auf-Hören“

    Ein Playbacktheater-Abend mit Markus Hühn und Gästen
    Ein einzigartiges Zusammenspiel zwischen Schauspieler*innen und dem Publikum. Jemand erzählt eine Geschichte oder einen Moment aus seinem oder ihrem Leben und wählt Spielende für die unterschiedlichen Rollen. Sofort danach wird die Geschichte auf die Bühne gebracht, in einer eigenen Form und mit Respekt vor dem Erzähler und seiner Geschichte. Alles begleitet von live Musik. Erlebnisse vom Aufhören, vom Auf-hören, von Hoffnung und Verzweiflung in dieser Zeit.
    20:00 „Wśród naszych“ (among ourselves/unter uns)
    Performance über Spaltung der Gesellschaft. Mit der „Erwachsenen-Gruppe“ des Teatr Brama Goleniow/PL. Mit deutschen Untertiteln
    Sollen wir zusammenbleiben, oder sollen wir schweigend unsere Fahnen einholen und getrennte Wege gehen?
    „Wśród naszych“ ist ein Stück darüber, wie die Spaltung eines Individuums eine Spaltung der Gesellschaft verursacht. Indem das Stück die Kleinlichkeit und die mangelnde Fähigkeit, sich in einen anderen Menschen hineinzuversetzen, thematisiert, erforscht es das Problem der Einsamkeit in einer Menschenmenge, das durch mangelndes Einfühlungsvermögen verursacht wird. Stattdessen verstecken sich die Menschen hinter Masken von Positionen, Berufen und Pseudo-Ansichten.

Montag, 2.5.

10 Uhr Workshop Gewaltfreie Kommunikation. Wir bitten um Anmeldung bis 01.05.2022 per E-Mail an projektpurpur@gmx (unbekannte Gruppe/Gestalt)
20 Uhr STRAZEkino: Eine Nacht in Helsinki. Eine Veranstaltung im Nordischen Klang vom Filmclub Casablanca.
Mika Kaurismäkis EINE NACHT IN HELSINKI erzählt von drei Männern, die sich bei gutem Wein und tiefsinnigen Diskussionen in einer langen Nacht näherkommen. Finnland 2020, Regie: Mika Kaurismäki, 90 min, OmdtU

Neue Ausstellungen.

Susana Vásquez Torres: Die verletzten Stunden. Flure im OG
Die verletzen Stunden ist ein Performance-Projekt, das zwischen 2016 und 2018 in Peru stattfand. Ziel des Projekts war es, die Frauentoten sichtbar zu machen, die in Peru immer wieder auf brutale Weise geschehen. Diese Ausstellung zeigt die Aufzeichnungen der verschiedenen Aktionen, die Teil des Projekts Die verletzen Stunden waren.

Ulrich Schneider: Zwischen Prozess und Zufall Kurswerkstatt
Zum Abschluss seines Master-Studiengangs Bildende Kunst im Schwerpunkt Malerei, Zeichnung, Raum und interdisziplinäre künstlerische Strategien zeigt die Ausstellung Arbeiten von Ulrich Schneider, die aus zufälligen, intuitiven und materialbezogenen Vorgehensweisen entstanden sind.

Maximilian Christopher Weihs: Vor meinem geistigen Auge STRAZEsaal
Gemälde und Zeichnungen. Maximilian C. Weihs malt seit vielen Jahren, zunächst autodidaktisch, später auch unter Anleitung bekannter Künstler und Lehrer. Da der Maler stark sehbehindert ist, zeigen die Arbeiten Impressionen dessen, was sich vor seinem geistigen Auge zeigt.

Gruppe abonnieren um über zukünftige Beiträge der Gruppe @straze per E-Mail