Stadtimpuls powered by grouprise braucht deine Unterstützung! Spende einmalig an Sense.Lab e.V. oder regelmäßig via Liberapay.
72 Gruppen / 3134 Gestalten / 3433 Beiträge
Beitrag
Veranstaltung

Nordischer Klang

Datum & Zeit

vom 07. Mai 2021 um 12:00 Uhr bis 22. Mai 2021 um 13:00 Uhr

Ort

Greifswald

Nordischer Klang 2021

Der 30. Nordische Klang findet vom 7. bis 22. Mai 2021 statt. Im Jubiläumsjahr steht das Festival unter der Schirmherrschaft Finnlands und hält dementsprechend auch ein paar besondere finnische Acts bereit. Als größtes alljährlich stattfindendes genre-übergreifendes Festival in Deutschland mit Schwerpunkt auf skandinavischer und nordischer Musik, Kunst sowie Literatur, begeistert der Nordische Klang immer wieder aufs Neue ein großes, generationenübergreifendes Publikum mit Veranstaltungen wie Konzerten, Lesungen, Ausstellungen, Filmvorführungen, Podiumsdiskussionen und Workshops.

Die Programmpunkte aus den fünf Nordischen Ländern sowie den übrigen Ostsee-Anrainerstaaten spiegeln dabei weite Horizonte und spannende Inspirationen aus einem modernen, weltoffenen Norden wider. Regelmäßig sind beim Festival auch Greifswalds Partnerstädte Hamar, Kotka und Lund vertreten. Mit spannenden Direktimporten aus Nordeuropa und verheißungsvollen Deutschlanddebüts bringt der Nordische Klang ein exklusives Kulturangebot auf die Bühnen der Hansestadt.

Nachdem die letzte Festivalausgabe nur digital stattfinden konnte, wird im Hinblick auf den 30. Festivalgeburtstag daran geplant, dem Greifswalder Publikum unter Einhaltung aller dann geltenden Hygiene- und Abstandsvorkehrungen wieder Live-Musik-Erlebnisse ermöglichen zu können. Um der gegenwärtigen Pandemie optimal zu begegnen, wird das Programm daher auf mehr Tage als in der Vergangenheit verteilt und es wird verstärkt auf Open-Air-Veranstaltungen gesetzt. Erste Programmpunkte der kommenden Festivalausgabe werden voraussichtlich ab Februar 2021 veröffentlicht.

Alle Informationen zum Festival gibt es online unter www.nordischerklang.de oder als News auch auf den Social-Media-Kanälen Facebook, Instagram, Twitter sowie auf dem Youtube-Kanal. Auf dem festivaleigenen Spotify-Kanal kann das Musikprogramm der letzten Jahre nachgehört werden.